Tolles Engagement in Müschede

Tolles Engagement in Müschede

Müschede. „Wie tick­en Jugendliche?“ wollte die CDU Müschede anlässlich ihres Neu­jahrsemp­fanges für die Vertreter des Dor­fes und alle Inter­essierten wis­sen. Zur Beant­wor­tung der Frage stand Ali­ca Mielke von der Süd­west­falen-Agen­tur zur Ver­fü­gung. Sie stellte ver­schiedene Stu­di­en vor, die sich mit genau diesem The­ma beschäfti­gen. In Work­shops mit Jugendlichen zwis­chen 16 und 26 Jahren wird seit 2017 erar­beit­et, welche Bedin­gun­gen erfüllt sein müssen, damit junge Men­schen gerne wieder zurück in die ländliche Heimat ziehen und sich dort in Vere­inen engagieren. Bevor die Ref­er­entin die Stu­di­en näher erläuterte (mehr Infos auf www.utopia-suedwestfalen.com), rief der Vor­sitzende der CDU, Christoph Hille­brand, die Ereignisse des ver­gan­genen Jahres noch ein­mal ins Gedächt­nis. Großen Raum nahm dabei die umfan­gre­iche Ren­ovierung der Schützen­halle ein und die Vorschau auf die Umgestal­tung des Dorfmit­telpunk­tes. Bei­de Vorhaben wur­den durch Fördertöpfe des Lan­des NRW ermöglicht. Aber auch der Bau des Mul­ti­funk­tion­sraumes am Sport­platz, der Anbau am Feuerg­eräte­haus, der mehr als notwendi­ge Ersatz des Bushal­testel­len­häuschens an der Rönkhausen­er Straße und anderes mehr zeigen, dass in Müschede kein Still­stand herrscht und viele aktiv an einem regen Dor­fleben teil­nehmen.