Sebastian Brandt ist neuer Vorsitzender der Jungen Union

Am ver­gan­genen Woch­enende wählten die Mit­glieder der Jun­gen Union (JU) Stadt Arns­berg einen neuen Vor­stand. Nach über 7 Jahren Vor­stand­stätigkeit und darunter 4 Jahren als Stadtver­bandsvor­sitzen­der stand Manuel Brinkmann nicht mehr für das Amt zur Ver­fü­gung. Die Ver­samm­lung wählte ein­stim­mig Sebas­t­ian Brandt als neuen Vor­sitzen­den.

In seinem Jahres­bericht hob Manuel Brinkmann die Entwick­lung der Ver­anstal­tungsrei­he der Arns­berg­er Kaminge­spräche beson­ders her­vor: „Die Kaminge­spräche haben sich durch ihre inter­es­san­ten The­men und Ref­er­enten wie beispiel­sweise Wolf­gang Bos­bach, Bir­git Kelle, Armin Laschet und Friedrich Merz zu eine der besten Ver­anstal­tungsrei­hen im Hochsauer­land entwick­elt“, erk­lärte der schei­dende Vor­sitzende der sehr gut besucht­en Mit­gliederver­samm­lung. Außer­dem habe man durch die Rabat­tak­tion „Arns­berg­er Schüler‑, Azu­bi- und Stu­den­tent­age“ eine neue Aktion entwick­elt und auf die JU aufmerk­sam gemacht und mit dem 50. JU NRW Tag die größte Ver­anstal­tung des Lan­desver­ban­des in der eige­nen Stadt organ­isiert. Brinkmann ste­ht in der End­phase seines betrieb­swirtschaftlichen Studi­ums und stand auf­grund der Dis­tanz zwis­chen Wohnort und Stu­dienort nicht mehr zur Ver­fü­gung.

Anders ist es bei dem neuen Vor­sitzen­den. Sebas­t­ian Brandt hat sein Studi­um bere­its abgeschlossen, wohnt vor Ort in Neheim und pro­moviert derzeit an der TU-Dort­mund im Fach Physik. Im Rah­men der Mit­gliederver­samm­lung fand er vor allem Worte des Dankes: „Manuel Brinkmann hat mit Ver­anstal­tun­gen wie den Kaminge­sprächen und den Zuschlag des JU NRW Tags in Arns­berg aus­geze­ich­nete Arbeit für unseren Ver­band geleis­tet.“ Für die Zukun­ft möchte er den Stadtver­band durch das Engage­ment der Ortsver­bände aktiv­er gestal­ten und vor allem die Zusam­me­nar­beit der Ortsver­bände auf Stadtver­band­sebene erhöhen. „Eben­falls ist uns eine größere Mit­sprache der JU in der Kom­mu­nalpoli­tik vor Ort sehr wichtig, sodass auch die jün­gere Gen­er­a­tion zunehmend aktiv an der Poli­tik beteiligt wird“, erk­lärte der neue Stadtver­bandsvor­sitzende.

In den neuen Stadtvor­stand wur­den außer­dem Mar­vin Schwedler (Neheim) und Janis Zim­mer­mann (Alt-Arns­berg) als Stel­lvertreter, Oliv­er Wrede und Julius Griewel als Geschäfts­führer und Kassier­er, sowie Eri­ka Switkows­ki und Anke Bier­hoff als Press­esprecherin und Schrift­führerin gewählt. Als Beisitzer gehören dem erweit­erten Vor­stand Manuel Brinkmann, Thea Dören­berg, Alexan­dra Hengs­bach, Amelie Hep­pel­mann, Karolin Kaiser, Roman Wiethoff und Sebas­t­ian Witt an. Während der Ver­samm­lung wurde vor allem über die Her­aus­forderun­gen durch die Flüchtlinge disku­tiert. Zu Gast waren der Kreisvor­sitzende der CDU Matthias Kerk­hoff, sowie Klaus Kaiser und Klaus Büen­feld für die CDU Arns­berg, Gisela Wilms von der Frauen Union und Albert H. Hoff­mann von der Senioren Union.