Rat macht Weg frei für neue Bestattungsformen

Rat macht Weg frei für neue Bestattungsformen

Der Rat der Stadt Arns­berg hat in sein­er let­zten Sitzung den Weg für neue Bestat­tungs­for­men auf den Fried­höfen frei gemacht. Dr. Ger­hard Webers begrüßt diese Entschei­dung: „Mit der Ein­führung von Baumbestat­tun­gen auf Ort­steil­fried­höfen set­zen wir einen Wun­sch viel­er Bürg­erin­nen und Bürg­er aus den Ort­steilen um“, so der Sprech­er der CDU im Betrieb­sauss­chuss.

Vor zehn Jahren wurde die Baumbestat­tung erst­mals ange­boten, zunächst nur auf dem Wald­fried­hof im Rum­beck­er Holz. Im Jahr 2017 fol­gte die Möglichkeit der Baumbestat­tung auch auf dem Fried­hof an der Sun­dern­er Straße. Die Ort­steile blieben dabei außen vor.

In den ver­gan­genen Jahren habe sich die Bestat­tungskul­tur – eben­so wie die Lebensver­hält­nisse – verän­dert. „Viele Ehep­aare sind kinder­los. Kinder leben teils nicht mehr am Wohnort der Eltern. Eltern möcht­en ihren Kindern nicht die jahrzehn­te­lange Grabpflege zumuten. Die Sorge um die spätere Grabpflege ver­drängt Tra­di­tio­nen und Wertvorstel­lun­gen“, erk­lärt Dr. Ger­hard Webers. Urnen­gräber seien pflegele­icht, bei Baumbestat­tun­gen erübrige sich die Pflege ganz.

Auf diese verän­derten Lebensver­hält­nisse wollte die CDU mit ihrem gemein­sam mit den Grü­nen gestell­ten Antrag Antworten geben und den­noch dem Wun­sch viel­er Bürg­erin­nen und Bürg­er gerecht wer­den, „auch in Zukun­ft im eige­nen Ort­steil, im eige­nen Dorf begraben wer­den zu kön­nen, auch als Fam­i­lie“, so Dr. Webers. Neben Baumbestat­tun­gen auf den Ort­steil­fried­höfen ermöglicht das neue Fried­hof­skonzept zudem in den drei großen Ort­steilen auch die Möglichkeit, das Nutzungsrecht an gärt­ner­isch gestal­teten Gräbern zu erwer­ben.