Radweg kann gebaut werden

Radweg kann gebaut werden
Die CDU Müschede freut sich sehr, dass der Rad­weg zwis­chen Müschede und Reigern nun gebaut wer­den kann. Seit langer Zeit hat­te sich die CDU Müschede für einen Rad­weg in diesem Bere­ich stark gemacht. Die Stadt Arns­berg hat nun die nöti­gen Grund­stücke ent­lang der Bahn­strecke für einen Rad­weg zwis­chen Müschede und Reigern erworben.
“Somit ist nun endlich der Weg frei für einen Lück­en­schluss zwis­chen Sor­pe­see und Ruhrtal­rad­weg. Das ist ein ganz wichtiges Pro­jekt nicht nur für Müschede, son­dern für die gesamten Städte Arns­berg und Sun­dern. Auch die Finanzierung für den Bau des Rad­weges ste­ht. Die Kosten trägt zu 100% das Land NRW. Somit hof­fen wir, dass der Rad­weg nun zeit­nah gebaut wer­den kann”, so CDU-Vor­sitzen­der Christoph Hillebrand.
Zur konkreten Pla­nung: Zwis­chen Ort­saus­gang Müschede bis zur Schweine­brücke wird der Rad­weg ent­lang der Straße geführt. Von der Schweine­brücke bis zur Kläran­lage durchs Feld ent­lang der Bah­n­trasse. Von dort schwenkt der Rad­weg dann ein­mal über das Feld um dann bis Reigern ent­lang der Straße weit­erge­führt zu wer­den. Immer wieder wird die Frage gestellt, warum man nicht den Weg durch den Wald aus­baut. Das wäre nicht möglich gewe­sen, da dieser sich im Pri­vatbe­sitz befind­et. Eine Förderung durch das Land wäre zudem auch nicht möglich gewe­sen. Außer­dem wird dieser durch Forst- und Land­maschi­nen genutzt, d.h. man hätte einen ganz anderen Unter­bau bauen müssen, als bei einem reinen Rad­weg durchs Feld. Der Rad­weg durchs Feld hat zudem den Vorteil, dass er von der Straße ein­se­hbar ist und ohne Stei­gung. Somit auch attrak­tiv für Fam­i­lien und ältere Menschen.