Findungskommission empfiehlt 51-jährigen Arnsberger Peter Erb als Bürgermeisterkandidat

Findungskommission empfiehlt 51-jährigen Arnsberger Peter Erb als Bürgermeisterkandidat

Arns­berg. Nach­dem am 11. Juli der Min­is­ter­präsi­dent des Lan­des Nor­drhein-West­falen, Armin Laschet, Hans-Josef Vogel zum neuen Regierung­spräsi­den­ten für den Regierungs­bezirk Arns­berg berufen hat­te, wurde am 19. Juli durch den Vor­stand des CDU-Stadtver­ban­des Arns­berg sowie durch die Mit­glieder der CDU-Frak­tion im Rat der Stadt Arns­berg eine Find­ungskom­mis­sion zur Suche ein­er Kan­di­datin bzw. eines Kan­di­dat­en für das Amt des Bürg­er­meis­ters einge­set­zt. Diese Find­ungskom­mis­sion hat dem Vor­stand des CDU-Stadtver­ban­des nun eine Empfehlung aus­ge­sprochen: Kan­di­dat der CDU für das Amt des Bürg­er­meis­ters soll der Arns­berg­er Peter Erb wer­den. Am 30. Novem­ber entschei­den die Mit­glieder der CDU über diesen Per­son­alvorschlag.

Die Find­ungskom­mis­sion der CDU hat in dieser Woche ihre Arbeit been­det und sich ein­stim­mig dafür aus­ge­sprochen, dem Vor­stand des CDU-Stadtver­ban­des und der Mit­gliederver­samm­lung der CDU den 51-jähri­gen Arns­berg­er Peter Erb als Kan­di­dat­en für das Bürg­er­meis­ter­amt vorzuschla­gen. Voraus­ge­gan­gen war der Empfehlung eine inten­sive Beratung der siebenköp­fi­gen Find­ungskom­mis­sion.

Peter Erb ist 51 Jahre alt und gebür­tiger Arns­berg­er. Er ist kein Mit­glied ein­er poli­tis­chen Partei und lebt mit sein­er Ehe­frau Mar­i­on und mit seinen bei­den 13-jähri­gen Töchtern in Niedereimer. Erb ver­fügt über langjährige Erfahrun­gen in der Wirtschaft und in der Per­son­alor­gan­i­sa­tion und ‑führung.

Peter Erb (m.) wird der Mit­gliederver­samm­lung der CDU am 30. Novem­ber als Kan­di­dat für das Bürg­er­meis­ter­amt vorgeschla­gen

Nach seinem Abitur am Lau­ren­tianum im Jahr 1985 begann Peter Erb eine Aus­bil­dung zum Einzel­han­del­skauf­mann bei Karstadt in Meschede. Es fol­gten 15 Monate Wehr­di­enst bei der Marine, bevor er erneut beim Karstadt-Konz­ern tätig wurde. Über 33 Jahre kon­nte Erb dort vielfältige beru­fliche Erfahrun­gen machen – ange­fan­gen als Sub­sti­tut über den Abteilungsleit­er fol­gten viele Jahre als Geschäfts­führer ver­schieden­er Fil­ialen (unter anderem in München, Bayreuth, Wies­baden und Dort­mund) und schließlich die Region­alleitung über ins­ge­samt neun Karstadt-Fil­ialen von Dort­mund bis Duis­burg. Seit Okto­ber 2016 leit­et Erb die Karstadt-Fil­iale in Mün­ster.

Peter Erb ver­fügt über langjährige Führungser­fahrung im Bere­ich Finanzen und Per­son­al und bringt damit das nötige Rüstzeug für das Amt des Bürg­er­meis­ters in Arns­berg mit“, sind sich CDU-Vor­sitzen­der Klaus Büen­feld und CDU-Frak­tionsvor­sitzen­der Klaus Kaiser sich­er. Darüber hin­aus sei Erb in Arns­berg gut ver­net­zt, so ist er ehre­namtlich als Haupt­mann bei der Arns­berg­er Bürg­er­schützenge­sellschaft tätig.

Am 30. Novem­ber sollen die Mit­glieder der CDU über den Kan­di­daten­vorschlag entschei­den. „Anders als in der Ver­gan­gen­heit, als Delegierten­parteitage über Kan­di­date­nauf­stel­lun­gen entsch­ieden haben, sollen jet­zt alle Mit­glieder über den Kan­di­dat­en der CDU für das Bürg­er­meis­ter­amt entschei­den kön­nen“, so Vor­sitzen­der Klaus Büen­feld.

Die Bürg­er­meis­ter­wahl in Arns­berg find­et am 4. Feb­ru­ar statt.