Christoph Hillebrand bleibt Vorsitzender in Müschede

Christoph Hillebrand bleibt Vorsitzender in Müschede

Müschede. In der Mit­gliederver­samm­lung machte der Vor­sitzende des Ortsver­ban­des, Christoph Hille­brand, deut­lich, wie erfol­gre­ich die Müsched­er CDU auch im let­zten Jahr gear­beit­et hat. Vor allen Din­gen im Rah­men der Rei­he „Offenes Ohr“ han­delt sie seit langem so, wie es im diesjähri­gen Wahlkampf Armin Laschet gefordert hat: Zuhören, entschei­den, han­deln. Der Ortsver­band greift Anre­gun­gen oder auch Sor­gen der Dorf­be­wohn­er auf und küm­mert sich darum, dass die Anliegen erledigt wer­den. Als Beispiele nan­nte Hille­brand die Ver­an­las­sung von Geschwindigkeitsmes­sun­gen auf der Rönkhauser Straße oder den Aus­bau am Neubauge­bi­et Lim­berg II.

Im weit­eren Ver­lauf der Ver­samm­lung wurde gewählt. Die Ergeb­nisse: Erster Vor­sitzen­der: Christoph Hille­brand, sein Stel­lvertreter: Mar­tin Kän­zler. Geschäfts­führerin: Gisela Wilms und Schrift­führerin: Mar­ti­na Geilk­er. Als Beisitzer: Huber­tus Man­toan, Willy Willmes, Friedrich Schulte-Weber, Albert Hoff­mann, Ralph Kauf­mann, Huber­tus Hörster, Sebas­t­ian Herb­st und Mar­gret Backs. Erfreulich an dem Wahlergeb­nis sei die Tat­sache, so Ortsver­bandsvor­sitzen­der Christoph Hille­brand, dass sich die CDU Müschede ihrem Ziel nähert, jünger und weib­lich­er zu werden.

Im Anschluss an die Wahlen hielt der Land­tagsab­ge­ord­nete Klaus Kaiser ein Refer­at, in dem er deut­lich machte, wie wichtig ein Poli­tik­wech­sel in NRW sei. Es gelte, NRW unter einem Min­is­ter­präsi­den­ten Armin Laschet wieder zu einem erfol­gre­ichen Bun­des­land zu machen.