CDU und Grüne unterstützen mobile Ausgabestelle der Tafel in Alt-Arnsberg

<span class="caps">CDU</span> und Grüne unterstützen mobile Ausgabestelle der Tafel in Alt-Arnsberg

Arnsberg/Neheim. Es zeich­net sich eine Lösung für die „Arns­berg­er Tafel“ ab: Nach­dem die Nachricht, dass die Tafel voraus­sichtlich im Okto­ber ihre Zweig­stelle in der Arns­berg­er Ruhrstraße schließen wird, für Diskus­sio­nen sorgte, haben die Frak­tio­nen von CDU und Grü­nen im Rat der Stadt Arns­berg gemein­sam mit der Tafel-Vor­sitzen­den Anna Brökel­mann, der Ehren­vor­sitzen­den Gisela Clo­er und weit­eren Aktiv­en nach Möglichkeit­en gesucht, auch kün­ftig in Alt-Arns­berg eine Aus­gabestelle zu erhalten.

Wir freuen uns, dass es eine gemein­same Lösung geben kann“, fassten die Vertreterin­nen und Vertreter von CDU und Grü­nen am Mon­tag das Tre­f­fen bei der Tafel zusam­men. Die Idee der Ehren­vor­sitzen­den Gisela Clo­er würde auch in Zukun­ft eine Aus­gabe der Tafel ein­mal wöchentlich in Alt-Arns­berg gewährleis­ten: Statt weit­er­hin entsprechende Räum­lichkeit­en im Ort­steil anzu­mi­eten, könne die Aus­gabe kün­ftig aus einem entsprechen­den Fahrzeug erfolgen.

Schon jet­zt wür­den die Räum­lichkeit­en in der Ruhrstraße nur ein­mal wöchentlich für die Ware­naus­gabe genutzt. Die gesamte Lagerung und Logis­tik, also zum Beispiel die Zusam­men­stel­lung der Taschen und Pakete, die an die Kundin­nen und Kun­den her­aus­gegeben wer­den, erfol­gt ohne­hin im zen­tralen Stan­dort in Neheim an der Möhnestraße.

Die Idee ein­er mobilen Aus­gabestelle find­et unsere volle Unter­stützung“, lobten der stel­lvertre­tenden Bürg­er­meis­ter Peter Blume und Arns­bergs Bezirk­sauss­chussvor­sitzende Marie-Theres Schen­nen den Vorschlag. Zumal damit die laufend­en Kosten ein­er fes­ten Aus­gabestelle für Miete, Heizung und Strom kom­plett wegfielen.

Der Frak­tionsvor­sitzende der Grü­nen, Thomas Wäl­ter, und dessen Amtsvorgänger und Ratsmit­glied Hans Wulf möcht­en Bürg­er­meis­ter und Rat in einem gemein­samen Antrag von CDU und Grü­nen zudem vorschla­gen, dass die Stadt Arns­berg der Tafel hier­für kün­ftig ein entsprechen­des Fahrzeug zur Ver­fü­gung stellen wird. „Die wertvolle Arbeit der vie­len Ehre­namtlichen bei der Tafel ver­di­ent an dieser Stelle die entsprechende Unter­stützung durch die Stadt“, so die Ratsvertreter. Außer­dem klar für CDU und Grüne: „Das Fahrzeug soll ein E‑Mobil sein“, denn Kom­munen erhiel­ten für die Anschaf­fung von E‑Fahrzeugen Fördergelder.

Die Zukun­ft der Arns­berg­er Tafel-Zweigestelle ist auch The­ma im Bezirk­sauss­chuss Arns­berg am Dien­stagabend. Dort wird die Bezirk­sauss­chussvor­sitzende die Idee den poli­tis­chen Vertreterin­nen und Vertretern des Ort­steils vorstellen