CDU Stadtrat wird jünger und weiblicher

<span class="caps">CDU</span> Stadtrat wird jünger und weiblicher

Neheim. Am Mittwoch, den 04. März 2020 ver­sam­melten sich Vertreterin­nen und Vertreter der CDU Arns­berg im Büenfeld’s Restau­rant & Event, um über die Auf­stel­lung der Kan­di­datIn­nen für den Kreistag und den Stad­trat zu stim­men. Auf­fäl­lig war vor allem die Auf­stel­lung der Reserveliste für den Stad­trat, dort wur­den abwech­sel­nd Frauen und Män­ner aufgestellt. Der Stadtver­bandsvor­sitzende und 1. Stel­lvertre­tende Bürg­er­meis­ter Peter Blume unter­stützt diese Ein­teilung: „Ich freue mich, dass wir mit der Reserveliste ein Zeichen für Frauen set­zen kon­nten. Die CDU in Arns­berg soll ein Spiegel­bild der Gesellschaft sein und dazu gehört es auch, Frauen die Chance auf einen Platz im Rat der Stadt Arns­berg zu geben.“ Diese Denkrich­tung set­zte sich auch auf Kreisebene fort, wo es im Kreiswahlbezirk 1 und 6 zu Kampfkan­di­da­turen zwis­chen Män­nern und Frauen gekom­men ist. Nach Auszäh­lung der Stim­men set­zten sich Regi­na Scholz im Wahlbezirk 1 – Voßwinkel, Holzen, Her­drin­gen, Müschede – und Marie-Theres Schen­nen im Wahlbezirk 6 – Arns­berg II – gegen ihre Mit­be­wer­ber durch.