CDU-Ortsverband Arnsberg wählt neuen Vorstand

CDU-Ortsverband Arnsberg wählt neuen Vorstand

Die CDU-Ort­sunion Arns­berg lud zu der diesjähri­gen Mit­gliederver­samm­lung mit Vor­stand­sneuwahlen in die Schützen­halle Muf­fri­ka ein. Während der Sitzung über­gab Dirk Ufer sein Amt als Vor­sitzen­der in jün­gere Hände. Mit großer Mehrheit wurde der 26-jährige Betrieb­swirt Janis Zim­mer­mann aus Arns­berg zum neuen Vor­sitzen­den gewählt.

Nach angenommen­er Wahl ließ der neue Vor­sitzende, Janis Zim­mer­mann, es sich nicht nehmen und bedank­te sich bei Dirk Ufer für die gute geleis­tete Arbeit in seinem Ortsver­band mit einem Präsent. Dirk Ufer betonte noch ein­mal, dass er an seinem Ver­sprechen, das Amt des Vor­sitzen­den in jün­gere Hände abzugeben, fest­ge­hal­ten hat. Der geschäfts­führende Vor­stand hat nun­mehr einen Alterss­chnitt von 35 Jahren, welch­er zuvor bei 46 Jahren lag. „Beson­ders freue ich mich, dass wir weit­er­hin in unserem erweit­erten Vor­stand auf den reich­halti­gen Erfahrungss­chatz von Marie-Theres Schen­nen und Johannes Ver­ho­even bauen kön­nen“, freut sich Zim­mer­mann.

Während der Mit­gliederver­samm­lung fand ein Rück­blick auf das vorherige Jahr statt. Hier­bei blieben die Ein­schränkun­gen auf­grund der Coro­na-Pan­demie nicht uner­wäh­nt. Der CDU-Gen­er­alsekretär Paul Ziemi­ak bedank­te sich per Videobotschaft bei dem bish­eri­gen Vor­stand und richtete einen großen Dank an Dirk Ufer für sein großar­tiges Engage­ment der ver­gan­genen sieben Jahre. „Dirk Ufer hat das gemacht, was ich in der Poli­tik als so wichtig erachte: Poli­tik erk­lären und die Bürg­erin­nen und Bürg­er vor Ort mitzunehmen“, lobt Ziemi­ak. Auch der CDU-Europaab­ge­ord­nete Peter Liese kam per Videobotschaft zu Wort und berichtete über die europäis­chen Anstren­gun­gen, um das Coro­na-Virus einzudäm­men.

Wir müssen das Sprachrohr vor Ort sowohl von jung als auch alt sein“, betont der neue CDU-Vor­sitzende Janis Zim­mer­mann. Eben­so sollen in Zukun­ft die The­men weit­er­hin proak­tiv ange­gan­gen wer­den und das Cre­do von Dirk Ufer soll fortbeste­hen: „Auch ich werde in den kom­menden Jahren inten­siv in den Dia­log mit den Bürg­erin­nen und Bürg­ern treten – denn wir müssen Poli­tik für die Men­schen vor Ort machen. Arns­berg ist meine Heimat und soll für Jung und Alt attrak­tiv bleiben. Es wird immer viel zu tun geben, damit unsere Stadt zukun­fts­fähig wird. Aus diesem Grund werde ich mich mit den Vor­stand­mit­gliedern mit Herzblut für Arns­berg engagieren“, führt Zim­mer­mann aus.

Darüber hin­aus haben die Mit­glieder im Rah­men der Ver­samm­lung Chan­tal Debus und Frank Hock­el­mann als stel­lv. Vor­sitzende gewählt. Als Geschäfts­führer fungiert Michael Buch­n­er weit­er. Das Amt des Schrift­führers wird in Zukun­ft von Max­i­m­il­ian Schauerte aus­ge­führt. Neu instal­liert wurde das Amt der Mit­glieder­beauf­tragten, welch­es von Julia Kem­pen bek­lei­det wird. Der Vor­stand wird mit Jörg Werdite, Dirk Ufer, Marie-Theres Schen­nen, Kat­ja Pohlmann, Jen­nifer Kem­pen, Ursu­la Aufder­beck, Johannes Ver­ho­even, Sascha Walen­ta, Walde­mar Lein­we­ber und Jochem Hun­necke als Beisitzer kom­ple­men­tiert.