CDU hat Team für die Kommunalwahl aufgestellt

Für die Kom­mu­nal­wahl am 25. Mai hat die Arns­berg­er CDU klare Ziele. „Wir wollen weit­er Ver­ant­wor­tung tra­gen und kämpfen für die gestal­ter­ische Mehrheit in der Stadt“, sagte Stadtver­bandsvor­sitzen­der Klaus Büen­feld bei der Auf­stel­lung der Kan­di­dat­en für die 23 Wahlbezirke und die Reserveliste im Neheimer Rodel­haus. Und fügte hinzu: „Vor fünf Jahren hat die CDU 19 Direk­t­man­date geholt. Das ist aus­baufähig. Wir wollen dies­mal mehr holen“.

Büen­feld blick­te zurück auf die zurück­liegen­den fünf Jahre, unter anderem auf die Fusion der Kranken­häuser, die Ein­führung der Sekun­darschule und das Kur­shal­ten bei der Haushaltssanierung als wesentliche Erfolge. Auch die Schw­er­punk­te der CDU für die kom­mende, aus­nahm­sweise sech­sjährige Wahlpe­ri­ode riss er kurz an: die demografis­che Entwick­lung, bei der es gelte, jedes Kind und jeden Bürg­er mitzunehmen und zu befähi­gen, am städtis­chen Leben teilzunehmen, zukun­fts­fähige Bil­dung und Betreu­ung, die Stärkung des Wirtschafts­stan­dorts, die soziale Stadt und die dig­i­tale Stadt. „Die Arbeit wird uns nicht aus­ge­hen und wir wer­den mit Freude dran gehen“, sagte Büen­feld. Die CDU-Kan­di­dat­en beze­ich­nete er als aus­ge­wo­gene, bunte und vorzeig­bare Mis­chung mit jun­gen und erfahre­nen Köpfen, ein­er guten Anzahl Frauen und vie­len ver­schiede­nen Berufen.

Die vom Stadtver­bandsvor­stand vorgeschla­ge­nen und mit den Ortsver­bän­den abges­timmten Kan­di­daten­lis­ten wur­den in der geheimen Wahl ein­stim­mig bestätigt. Neu unter den Direk­tkan­di­dat­en sind der Neheimer Zah­narzt Dr. Wolf­gang Schäfer, Theo-Josef Nagel, der in Holzen in die großen Fußstapfen von Wern­er Lat­trich tritt, sowie in Alt-Arns­berg der erst 20-jährige Schüler Janis Zim­mer­mann, der die Brücke zur jun­gen Gen­er­a­tion bauen will, und die Recht­san­wältin Nicole Jerusalem, die sich bei der Ein­führung der Sekun­darschule bere­its stark engagiert hatte.

Die Reserveliste wird ange­führt von der stel­lvertre­tenden Bürg­er­meis­terin Rose­marie Gold­ner, die sagte, das CDU-Team mache Lust auf die Arbeit im neuen Rat. Sie betonte, Arns­berg könne nur gewin­nen, wenn man alle 13 Dör­fer und die vier großen Stadt­teile als gle­icher­maßen wichtig betra­chte. Auf Platz zwei der Liste ste­ht Frak­tionsvor­sitzen­der Klaus Kaiser, auf Platz drei dessen Stel­lvertreter Jochem Hunecke. Zwei Kan­di­dat­en erhiel­ten aus­sicht­sre­iche Lis­ten­plätze ohne einen eige­nen Wahlbezirk zu beset­zen: Der Finanz­ex­perte Philipp Henri­ci ste­ht auf Platz neun, Christoph Hille­brand von der Jun­gen Union auf Platz 21. „Das ist ein Zeichen an die jun­gen Leute. Die Junge Union arbeit­et vor­bildlich. Ihr Fleiß und Engage­ment soll sich ausze­ich­nen“, sagte Klaus Büenfeld.

Die Kan­di­datin­nen und Kan­di­dat­en in der Übersicht

  • Bachum, Voßwinkel: Petra Senske
  • Bergheim,Ohl: Michael Jolmes
  • Toten­berg, Neheim-Mitte: Klaus Humpe
  • Bin­ner­feld, Neheim-Süd: Gisela Schulte
  • Müggen­berg, Rusch: Klaus Kaiser
  • Erlen­bruch, Neheim-Ost: Rose­marie Goldner
  • Moos­felde: Dr. Wolf­gang Schäfer
  • Unter­hüsten, Rum­beck­er Holz: Dr. Ger­hard Webers
  • Hüsten-Mitte, Flamm­berg: Wern­er Ebbert
  • Hüsten-Ost: Gün­ter Goßler
  • Her­drin­gen, Müh­len­berg: Michael Brüne
  • Holzen, Wiebelshei­de: Theo-Josef Nagel
  • Müschede: Huber­tus Mantoan
  • Bruch­hausen: Friedrich-Karl Hell­mann
  • Bre­it­en­bruch, Niedereimer, Schrep­pen­berg: Dirk Ufer
  • Wen­nigloh, Obereimer, Jäger­brücke: Peter Blume
  • Arns­berg-Mitte: Marie-Theres Schen­nen
  • Arns­berg-Süd (Gier­skäm­pen, Sel­ters­berg): Janis Zim­mer­mann
  • Arns­berg-Neustadt (Regierung): Nicole Jerusalem
  • Arns­berg-Neustadt (Wolf­ss­chlucht): Jochem Hunecke
  • Arns­berg-Stadt­bruch: Eva Wün­sche
  • Oeven­trop-Din­schede, ‑Glösin­gen: Klaus Büen­feld
  • Oeven­trop: Christoph Schmidt