CDU beantragt nachhaltige Gestaltung des Kreisverkehrs Clemens-August-Straße

<span class="caps">CDU</span> beantragt nachhaltige Gestaltung des Kreisverkehrs Clemens-August-Straße

Arns­berg. Die CDU fordert in einem Antrag die abschließende Gestal­tung des Kreisverkehrs an der Clemens-August-Straße in Höhe des Brück­en­cen­ters. Die vorüberge­hende Bepflanzung mit Wild­blu­men im ver­gan­genen Jahr sei in Teilen der Bevölkerung auf Kri­tik gestoßen, so die Mit­glieder der CDU im Bezirk­sauss­chuss Arns­berg in ihrem Antrag an den Bürg­er­meis­ter. Der Kreisverkehr mache einen „unfer­ti­gen“ Ein­druck inner­halb eines anson­sten städte­baulich ansprechen­den Bereiches.

Die CDU regt an, noch in diesem Jahr eine abschließende Gestal­tung für den Kreisverkehr zu erar­beit­en und entsprechend umzuset­zen. So kön­nte im Rah­men des bevorste­hen­den Kun­st­som­mers, der sich inhaltlich mit dem The­ma „Seilschaften“ beschäfti­gen werde, die Erar­beitung ein­er endgülti­gen Gestal­tung zu einem eige­nen Pro­jekt entwick­elt wer­den, das die Bürg­erin­nen und Bürg­er des Ort­steils zu Mit­gestal­terin­nen und Mit­gestal­tern wer­den lässt, erk­lären CDU-Ortsver­bandsvor­sitzen­der Dirk Ufer und die Vor­sitzende des Bezirk­sauss­chuss­es, Marie-Theres Schen­nen. „Seilschaften sind Verbindun­gen, die ger­ade an einem Kreisverkehr sicht­bar wer­den“, führen bei weit­er aus. Alter­na­tiv, schlägt die CDU vor, könne im Kreisverkehr eine Ausstel­lungs­fläche geschaf­fen wer­den, die, ähn­lich wie die Europablume des kür­zlich ver­stor­be­nen Rudi Olm, von Arns­berg­er Bürg­erin­nen und Bürg­ern von Zeit zu Zeit kün­st­lerisch neugestal­tet werde kann.

In der Haupt­sache geht es uns aber darum, dass dieser Stadt­bild prä­gende Platz eine nach­haltige Gestal­tung erfährt, die von der Bevölkerung ins­beson­dere des Ort­steils gewün­scht und angenom­men wird“. Der Antrag soll in der Sitzung des Bezirk­sauss­chuss­es am 8. Mai berat­en werden.