Bür­ger­meis­ter­kan­di­dat Peter Erb zu Gast bei der Frau­en-Uni­on

Bür­ger­meis­ter­kan­di­dat Peter Erb zu Gast bei der Frau­en-Uni­on

Arns­berg. Vor knapp 30 Gäs­ten der Frau­en Uni­on erläu­ter­te der Bür­ger­meis­ter­kan­di­da­ten der CDU Arns­berg und der Par­tei Bünd­nis 90/Die Grü­nen sei­ne Vor­stel­lung von dem Amt des Stadt­ober­haup­tes. Dabei wid­me­te er sich zu Beginn dem The­ma, das die Damen der Uni­on seit Lan­gem beschäf­tigt: Die Ver­ein­bar­keit von Fami­lie und Beruf. Er zeig­te anhand sei­ner Erfah­run­gen bei sei­nem jet­zi­gen Arbeit­ge­ber Kar­stadt auf, dass zwi­schen Fami­li­en­ar­beit und Job kein Entweder/Oder ste­hen muss. „Es gilt, die Bedürf­nis­se auf­ein­an­der­zu­le­gen um so ein Ergeb­nis zu erzie­len, was den ein­zel­nen Ansprü­chen gerecht wird.“

Die anschlie­ßen­de Dis­kus­si­on von vie­len The­men, die in einer sehr ange­neh­men Atmo­sphä­re geführt wur­de, zeig­te, dass mit Peter Erb ein sym­pa­thi­scher Kan­di­dat antritt, der auf­grund der ihm eige­nen Fähig­kei­ten und Erfah­run­gen für das Amt des Bür­ger­meis­ters bes­tens geeig­net ist.